Ihr Warenkorb
keine Produkte

Faltpavillons


  

Seite:  1 

Classic Line 30 weiß - 3x3 Meter

Classic Line 30 - 3x3 Meter

299,90 EUR
40mm Faltpavillon 4x4m weiß

Premium Line 40 - 4x4 Meter

699,90 EUR
Classic Line 30 weiß - 3x4,5 Meter

Classic Line 30 - 3x4,5 Meter

399,90 EUR
Classic Line 30 weiß - 3x6 Meter

Classic Line 30 - 3x6 Meter

599,90 EUR
Faltpavillon 2x3 Meter in weiß

Premium Line 40 - 2x3 Meter

Statt 499,90 EUR
Nur 399,90 EUR

Faltpavillon 40mm 3x3 Meter weiß

Premium Line 40 - 3x3 Meter

499,90 EUR
Faltpavillon 40mm 3x4,5 m weiß

Premium Line 40 - 3x4,5 Meter

599,90 EUR
Faltpavillon 3x6m weiß 40mm

Premium Line 40 - 3x6 Meter

799,90 EUR
50mm Businessline weiß

Business Line 50 - 3x3 Meter

899,90 EUR
50mm Businessline weiß 3x4,5m

Business Line 50 - 3x4,5 Meter

999,90 EUR
50mm Businessline weiß 3x6m

Business Line 50 - 3x6 Meter

1.299,90 EUR
50mm Businessline weiß 4x4m

Business Line 50 - 4x4 Meter

1.199,90 EUR
50mm Businessline weiß 4x6 m

Business Line 50 - 4x6 Meter

1.599,90 EUR
50mm Businessline weiß 4x8 m

Business Line 50 - 4x8 Meter

1.999,90 EUR
50mm Businessline weiß 5x5 m

Business Line 50 - 5x5 Meter

1.599,90 EUR
  

Seite:  1 

Zeige 1 bis 15 (von insgesamt 15 Artikeln)



Gerne liefern wir Ihnen Ihren Faltpavillon auch mit einer individuellen Bedruckung!







Maxtex24.de führt die Faltpavillons aller großen Hersteller. Maximale Qualität und in ausreichender Menge vorhanden. Faltpavillons sind die optimale Ergänzung für jede Veranstaltung, Garten, Terasse oder Straßenfest.
Mit einem Maxtex24-Faltpavillon trotzen Sie auch starker Sonne oder Regen und machen Ihre Veranstaltung einfacher planbar.
Des Weiteren bietet Ihnen ein bedruckter Faltpavillon optimale Möglichkeiten, Ihren Betrieb bzw. Ihr Unternehmen (oder sich selbst) optimal zu präsentieren.

1. Was ist ein Faltpavillon?

Wer Feste im Freien plant, sollte besser wissen, was ein Pavillon zum Falten ist. Denn gerade in den letzten Jahren zeigte sich das Wetter gern von seiner unberechenbaren Seite und überraschte mit plötzlichen Regengüssen, die schon so manche Feier im Freien sprichwörtlich ins Wasser fallen ließen. Wenn bereits alle Gäste zur Gartenparty eingeladen wurden, das Grillmenü vorbereitet ist und auch die Bierbänke schon stehen, sollte daher auch ein Faltzelt in greifbarer Nähe sein.

a) Was genau verbirgt sich überhaupt hinter dem Begriff Faltpavillon?

Ein Faltpavillon ist, wie der Name bereits vermuten lässt, ein gefalteter Pavillon. Der größte Vorteil eines Faltpavillon besteht darin, dass er besonders schnell auf- und wieder abgebaut ist. Dafür besitzt diese besondere Pavillonform ein spezielles Scheren- und Hebelsystem, dessen Funktionsweise an das einer Ziehharmonika erinnert. Aus diesem Grund ist der Aufbau tatsächlich in nur wenigen Minuten geschafft. Damit das Faltzelt einen festen und sicheren Stand bietet, muss lediglich das Dachgestell fest einrasten. Um Faltzelte erfolgreich aufzubauen, muss man demnach kein Profi sein. Auch der Abbau ist in der Regel genauso schnell erledigt. Das Beste daran ist, dass ein zusammengefaltetes Faltzelt nur wenig Platz wegnimmt und gut in einer Tragetasche verstaut werden kann. Alternativ besteht auch die Möglichkeit, den Falt-Pavillon den ganzen Sommer über als Unterschlupfmöglichkeit aufgebaut zu lassen. Personen, die bereits ein solchen Faltpavillon zum Falten besitzen, bestätigen, dass der Faltpavillon schon viele Gartenfeiern in Sekundenschnelle gerettet hat.

b) Ein Faltpavillon bieten Schutz bei jedem Wetter

Das Dach dieser Pavillonmodelle ist wasserdicht und sorgt so garantiert dafür, dass kein Regen durchtropft. Gleichzeitig bietet das Faltzelt Schutz bei Windböen oder Zugluft. Doch auch wenn für den Tag der Gartenfeier schönes Wetter mit viel Sonnenschein gemeldet ist, können Faltzelte eine sinnvolle Investition darstellen. Gerade bei vielen Sonnenstunden sollte der Gastgeber darauf achten, dass alle Gäste einen schattigen Platz finden. Anstatt zahlreiche Sonnenschirme aufzustellen, die viel Platz benötigen, bietet sich auch hier ein praktischer Faltpavillon an. (Den Faltpavillon bekommen Sie übrigens nicht nur bei OBI oder den anderen großen Baumärkten, sondern im Internet (z.B. Maxtex24.de) viel bequemer nach Hause geliefert.)

c)Verschiedene Arten eines Faltpavillon erhältlich

Es gibt unheimlich viele verschiedene Arten und Größen der Faltzelte. Angefangen bei kleinen Versionen mit einer geringen Nutzfläche gibt es auch sehr große Varianten, die mit einer Nutzfläche von zum Beispiel 6 x 3 Metern sogar Platz für zwei Bierzeltgarnituren bereitstellen. Üblicherweise ist der Pavillon jedoch in den Abmessungen 3x3 m zu bekommen. Diese 3x3m reichen in etwa für einen Bierzelttisch. Wer mehr Platz braucht, kann auch Modelle mit einer Nutzfläche von 16 oder sogar 24 Quadratmetern kaufen.

d) Zahlreiche Farben für jeden Geschmack

Faltzelte sind in ganz vielen unterschiedlichen Farben erhältlich, sodass für jeden Geschmack ein passendes Exemplar zu finden sein sollte. Bei den meisten Menschen sind jedoch weiße Modelle am beliebtesten, da sie besonders edel wirken.

e) Gängige Preise für Faltzelte

Wer viel Wert auf eine hohe Qualität und eine lange Haltbarkeit legt, sollte in ein hochwertiges Profi Modell investieren. Solche Exemplare von Faltzelten gibt es in der Preisspanne von etwa 125 bis 500 Euro. Kleine und einfache Modelle sind aber schon ab 30 Euro erhältlich.

f) Diese Materialien sind für Faltzelte üblich

In den meisten Fällen besteht das Faltzeltgestell aus Aluminium. Das verwendete Aluminium wird oft mit Silber eloxiert oder pulverbeschichtet. In den höheren Preisklassen gibt es auch Modelle, deren Gestänge komplett aus Edelstahl gefertigt wird. Das Gestell ist entweder rohrförmig oder besitzt ein Rechteckprofil. Besonders an das Dach des Alu Faltpavillon werden hohe Anforderungen gestellt, denn es muss so stabil sein, dass es auch stärkeren Windgeschwindigkeiten problemlos stand hält. Darüber hinaus muss das verwendete Material absolut wasserdicht sein. Aus diesem Grund empfiehlt sich ein festes Polyestergewebe, das diesen Ansprüchen genügt. Damit Spritzwasser, das bei heftigen Regengüssen schon einmal entsteht, nicht in das Innere der Faltzelte eintreten kann, sollte für das Modell möglichst viele Seitenwände gekauft werden.

g) Die größten Vorteile gegenüber anderen Pavillonarten

Für andere Pavillonformen wird meist deutlich mehr Zeit benötigt, um den Auf- und Abbau zu bewerkstelligen. Oftmals gelingt dies auch nicht einer einzelnen Person, sodass mindestens zwei oder gar drei Helfer benötigt werden, um die Einzelteile zusammen zu stecken. In diesen Punkten sind Faltzelte demnach deutlich überlegen. Auch die platzsparende Aufbewahrung ist ein Vorteil, bei dem andere Pavillonformen nicht mithalten können. Gleichzeitig ist das Faltzelt um ein Vielfaches leichter. Vergleicht man diese Pavillonform zum Beispiel mit einem Marktschirm, hat sie den Vorteil, dass die Füße zum Aufstellen an den Außenseiten befestigt sind, während beim Marktschirm oftmals eine Mittelstrebe stört. Die Festigkeit ist bei einem Falt-Pavillon ebenfalls meist höher als bei anderen Pavillonarten, da das Gestell zum Einen mit dem Dach und zum Anderen mit den Füßen zum Aufstellen verbunden ist. Da Faltzelte einfach zu transportieren sind und nur wenig Platz benötigen, sind sie sehr flexibel einsetzbar. So können sie auch auf Flohmärkten, öffentlichen Festen oder auf Verkaufsmärkten verwendet werden.   

2. Woher kommt das Wort Pavillon

Im Großen und Ganzen haben wir vermutlich alle sofort ein gewisses Bild vor Augen, wenn wir das Wort Faltpavillon> hören. Meist ein metallenes oder hölzernes, oft sechseckiges Gartenhäuschen, leicht erhöht inmitten eines Parks oder eben Gartens. Oder aber auch einen leicht aufbaubaren, rechteckigen Faltpavillon für unsere nächste Gartenparty, ähnlich einem Partyzelt. Das Wort an sich bedeutet soviel, wie „luftiges Gartenhäuschen“ oder auch früher „Lusthäuschen“. Woher aber kommt das Wort selbst eigentlich ursprünglich? Zunächst einmal klingt der Begriff per se ja irgendwie nach einem französischen Wort – und das auch nicht ganz ohne Grund. Pavillon leitet sich vom französischen „papillon“ ab, was „Schmetterling“ bedeutet. Aufgrund seiner Form eines ausgebreiteten Zeltes ähnelt der Pavillon einem fliegenden Schmetterling. Dazu passt auch, dass das französische „papillon“ seinen Ursprung im lateinischen hat. Dort leitet es sich nämlich von „papillio“ ab, was wiederum so viel wie „großes Zelt“ oder „Lustzelt“ bedeutet. Bei uns bezeichnet das Wort Pavillon per Definition ein meist rundum offenes, überdachtes, freistehendes Gebäude, dass entweder rund oder regelmäßig vieleckig ist. In Europa verbreitete sich der Pavillon, obwohl schon seit der Antike bekannt, vor allem während der Epoche des Barock (spätes 16. bis spätes 18. Jahrhundert) sehr stark. So finden sich auch oft einen Pavillon als vorspringende Bauwerksteile barocker Gebäude, bei denen sie sich vor allem durch ihre Kuppel vom Rest des Gebäudes abheben. Zudem ist interessant, dass das, was wir heute als „Kiosk“ kennen, ursprünglich auch mit der Bedeutung „Pavillon“ geladen ist. Kiosk leitet sich unter anderem vom türkischen „Köşk“ ab, das wiederum vom persischen „gōše“ abstammt, woher der Kiosk nämlich eigentlich kommt. Im islamischen Kulturraum war ein Kiosk nämlich das, was man bei uns heute als Pavillon bezeichnet, nämlich ein freistehendes, offenes Lusthäuschen in Parkanlagen. Seine bei uns heute gängige Bedeutung als Verkaufsbude oder -gebäude, bekam der Kiosk erst viel später, nämlich nicht vor dem 19. Jahrhundert (obwohl der Begriff selbst bereits seit dem 18. Jahrhundert bekannt war). Aber auch im asiatischen Raum finden sich Pavillonvarianten oft in sakralen Bauten und buddhistischen Tempeln.  

3. Wie befestige ich einen Faltpavillon richtig?

In der heißen Jahreszeit verlegt man alle Partys und Feiern am Liebsten nach draußen. Bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen gibt es doch nichts besseres als ein gemütliches Beisammensein mit guten Freunden an der frischen Luft. Was aber tun wenn doch ein wenig Nieselregen droht, oder die Salate bei der Grillfeier vor zu starker Sonneneinstrahlung geschützt werden müssen? Das Aufstellen eines Pavillon im Garten oder auf der Terrasse ist da sicher naheliegend. Wie aber befestige ich solch einen Faltpavillon richtig? Da ein kleiner Schauer oft auch den ein oder anderen Windstoß mit sich bringt, ist es notwendig den Pavillon auch ausreichend in der Erde zu verankern. Schließlich sollte man sichergehen, dass er nicht beim ersten stärkeren Lüftchen plötzlich davonfliegt. Je mehr geschlossene Seitenwände ein Pavillon hat, desto anfälliger ist er natürlich für die Windeinwirkung. Doch gibt es zum Befestigen eines solchen Faltpavillon tatsächlich eine Standardlösung? Mitnichten, denn jeder Belag erfordert eine unterschiedliche Befestigungsstrategie. Vom einfach Einstecken von Heringen bis zum Bauen von ganzen Fundamenten ist alles möglich. Damit es nicht schon daran scheitert, wie ich einen Pavillon in meiner Freizeit überhaupt ausreichend befestige, werden nachfolgend die verschiedenen Möglichkeiten erklärt:

a) Rasen

Wer eine Grillparty im eigenen Gartenstück veranstalten will oder seinen Urlaub auf dem Campingplatz macht, kennt das Problem sicher: Wie gelingt es einem am besten, sich vor Regenschauern oder zu viel Sonne zu schützen? Natürlich indem ich ein Faltzelt befestige. Gartenparty und Festival- bzw. Campingurlaub sind vermutlich die häufigsten Gründe für das Aufstellen eines solchen Regen- bzw. Sonnenschutzes. In diesen Fällen hat man es meist bloß mit einer gewöhnlichen Rasenfläche zu tun. Schon ein verhältnismäßig billiger Pavillon kann für diese Zwecke ausreichend sein. Zum Befestigen werden dabei nicht mehr als handelsübliche Zeltheringe benötigt, die im Lieferumfang eines Faltpavillon in aller Regel enthalten sind. Solange die Wiese an den entsprechenden Stellen nicht zu weich ist, geben Heringe dem Pavillon an allen Ecken ausreichend Halt – kein Unterschied zur Sicherung eines altbekannten Faltzelt. Bei zu weichem Boden wird das Verwenden von Heringen wiederum zum Problem, da sie sich zu einfach aus der aufgeweichten Erde lösen können. In diesem Fall ist es meistens hilfreich, wenn ich die Ecken des Faltpavillon zusätzlich mit Gewichten beschwere bzw. befestige. Dazu können zum Beispiel Sandsäcke oder Metallgewichte genutzt werden.

b) Pflaster

Es herrscht Wahlkampf in der Fußgängerzone der Innenstadt und schlechtes Wetter droht den akkuraten Scheitel des Spitzenkandidaten zu ruinieren. Ein Klapp Pavillon muss her, auch die um trockene Lagerung der Werbeflyer zu gewährleisten. Wie aber wird dieser Pavillon so auf dem Pflasterboden befestigt, dass die Überdachung sich nicht wie die Wahlversprechen sofort in Luft auflöst? Anders als auf einer Gartenwiese wird der Pavillon hier am besten mit kurzen, kleinen Holzschrauben (Gewindedurchmesser von ca. 6-10mm), die mit einem Hammer in die Fugen zwischen zwei Pflastersteinen geschlagen werden, befestigt. Da die Schraube einen relativ geringen Durchmesser haben muss, um sich in die Fugen bohren zu können, benötigt man unter Umständen noch Unterlegscheiben, damit der Schraubenkopf am Fuß des Pavillon nicht durch die Öffnung geschlagen wird. Da die Windbewegungen des Faltpavillon eher seitlich sind, verkeilt sich die Schraube wunderbar zwischen den Pflastersteinen. Beim Entfernen lässt sie sich jedoch relativ leicht wieder entfernen indem sie einfach senkrecht aus der Erde gezogen wird.

c) Sand

Bei der nächsten Beachparty kommt man mit normalen Heringen mit Rundprofil oder gar Schrauben natürlich nicht besonders weit. Bereits leichte Windböen genügen und die weggewehten Sandkörner legen den Hering sofort frei und sorgen für belustigte Blicke der anderen Strandbesucher, wenn panisch hinter dem abhebenden Pavillon her gerannt werden muss. Gerade am Wasser ist ein gewisses Lüftchen ja nun nicht wirklich selten. Wer dies vermeiden will, greift besser zu speziellen Stahlheringen in V-Form mit einer Länge von 30cm und mehr, die ein zu einfaches Freilegen im sandigen Boden verhindern. Wind hin oder her: Dank dieser Verankerung finden dann unter Umständen auch die Strandnachbarn noch einen Platz unter dem Faltpavillon – natürlich nur wenn sie kalte Getränke mitbringen.

d) Schotter und Kies

Runder Geburtstag und weder der eigene Garten, noch das Vereinsheim des Schützenvereins reichen aus, um alle Gratulanten unterzubringen?! Es muss also auch noch der Parkplatz vor dem Vereinsheim zur Partymeile zweckentfremdet werden werden – mit dem Auto soll ja schließlich sowieso niemand anreisen. Wie aber hält das Faltzelt sicher auf einem Schotterfeld? Je nach genauer Beschaffenheit des Schotters (oder Kies) muss man vorsichtig und mit meist vielen leichten Schlägen versuchen Heringe oder lange Nägel (in diesem Fall deutlich längere als bei Pflasterböden) zu befestigen. Da dies in der Regel nicht immer einwandfrei klappt, empfiehlt es sich auch hier, die Füße des Gartenpavillon zusätzlich mit Gewichten zu befestigen. Ein verhältnismäßig geringer Aufwand, bevor sich das Geburtstagskind direkt ans Bauen eines größeren Vereinsheims wagt.

e) Beton, Stein und ähnliches

Die Königsdizplin der Befestigungen ist sicher die auf geschlossenen, festen Untergründen. Wer daheim seine eigene Terrasse mit einem Pavillon bestücken will, weil ihm Sonnenschirm oder Markise nicht zusagen und er ein wenig Bauen nicht abgeneigt ist, gießt am besten ein Fundament, um einen dauerhaft sicheren Stand zu gewährleisten. Der Aufwand hierbei ist vergleichsweise hoch, der Nutzen anschließend aber natürlich dementsprechend ebenso. Wer keine Lust hat soviel zu bauen, oder bereits eine fertige Terrasse mit Steinboden hat, der versucht es mit einer dauerhaften Verankerung auf (Wasch-)Betonplatten, auf denen die Füße des Gartenpavillon fest verschraubt bzw. befestigt werden. Diese kann man anschließend trotz des bereits hohen Eigengewichts auch noch mit zusätzlichen Beschwerungen wie beispielsweise Blumenkübeln beschweren. Eine Kombination dieser beiden Methoden ist es, Beton in solche Kübel zu gießen und die Füße des Faltpavillon anschließend darin zu befestigen. Das Bauen einer solchen Vorrichtung hat den Nutzen, dass sie unter Umständen innerhalb des eigenen Gartens bewegt werden kann. Soll der Pavillon nur kurzfristig beim nächsten Straßenfest in der Nachbarschaft genutzt werden, stellt sich die Sache noch einmal anders dar. Sofern es erlaubt ist, bietet das Bohren von Löchern und das anschließende Einstecken von Dübeln vor der Verschraubung den sichersten Schutz. Da dies in der Regel nicht erlaubt ist, müssen die Füße vor allem mit schweren Dingen belastet werden. Zusätzlich hilfreich ist das Festbinden der Spannleinen an umstehenden Gegenständen wie beispielsweise Fahrzeugen. Auch das Verbinden mit Zäunen oder Geländern ist oft hilfreich – übrigens eine Technik, die bei allen Untergründen zusätzlichen Schutz bietet, vor allem auf Schotter. Außerdem verhindern Unterlagen unter den Füßen zu einfaches Verrutschen auf dem in der Regel verhältnismäßig glatten Beton. Eine immer gültige Königslösung gibt es also nicht. Die Befestigung eines Faltpavillon hängt jederzeit vor allem von der Bodenbeschaffenheit ab. Ob im Garten, am Strand oder auf Beton – die richtige Befestigungstechnik ist immer eine andere. Aber auch ästhetische Gesichtspunkte können, vor allem wenn es sich um dauerhafte Installationen auf der eigenen Terrasse handelt, eine Rolle spielen. Zudem gibt es einige Anbieter von Rang und Namen für ausschließlich hierfür angefertigte Standfüße mit hohem Eigengewicht – ähnlich zu denen von Sonnenschirmen. Diese können sinnvoll sein, stellen jedoch natürlich aber auch eine zusätzliche Investition dar, deren Nutzen genau überlegt sein will. Solche Füße machen beispielsweise Sinn auf dem Balkon, wo man nur ein schwer ein Fundament bauen kann. Und wer nun noch unsicher ist, ob das mit der Befestigung seines Gartenpavillon wirklich klappen wird, der sollte sich von folgendem Clip noch einmal daran erinnern lassen, wie wichtig so ein Pavillon im Hochsommer tatsächlich sein kann.

4. Wie werbe ich effektiv mit einem Faltpavillon?

In der Werbung kommt es immer mehr darauf an durch originelle und deutliche sichtbare Strategien aus der Menge heraus zu ragen. Eine Möglichkeit, die einen breiten Spielraum lässt und zugleich überall gut zu sehen ist, ist die Werbung mit einem individuell bedruckten Faltpavillon.

a) Faltzelte als Werbeträger

Es gibt mittlerweile diverse Anbieter, die einen Faltpavillon auf Bestellung produzieren und genau nach den Wünschen der Kunden individuell bedrucken. Der Aufdruck besteht dann aus allem, was zur jeweiligen Werbebotschaft gehört: Firmenname und -logo sowie weitere Elemente der Corporate Identity - und dazu die Botschaft selbst, die sich nach dem Einsatzzweck des Pavillon richtet. Auf diese Weise wird der Faltpavillon zu einem effektiven Werbeträger, der viel deutlicher zu sehen ist als ein Plakat und der die Menschen anzieht, weil er ihre Neugier weckt: Was gibt es hier zu sehen? Gleichzeitig erfüllt dieser Faltpavillon auch praktische Zwecke: Auf Open-Air-Veranstaltungen dienen sie als Markt- oder Messestand und sogar als Wetterschutz. Bei einem plötzlichen Regenschauer stellen sich die Besucher hier unter - und können ihre Aufmerksamkeit dem präsentierten Angebot widmen. Ein klassischer Stand ohne Pavillon bietet diese Option nicht. Auch die praktische und platzsparende Handhabung Faltpavillon macht ihn so gut einsetzbar. Das einfach und schnelle Auf- und Abbauen per Faltprinzip ermöglicht es sich mit diesem Werbeträger an praktisch jedem Ort professionell und sichtbar darzustellen.

b) Beispiele für die Werbung mit dem Faltpavillon

Konkrete Beispiele gibt es sehr viele. So dient so ein Faltpavillon häufig als große Kundenstopper vor dem Eingangsbereich eines Geschäftes oder Unternehmensgebäudes. Ein Autohaus stellt den Pavillon beispielsweise neben der Eingangstür auf, bedruckt mit dem Firmenlogo und einer Sonderaktion für den Wagentyp, der dann unter dem Pavillon steht. Dies erweckt viel mehr Aufmerksamkeit als ein Plakat im Fenster. Auf Messen und Märkten, die im Freien stattfinden, zieht der bedruckte Faltpavillon ebenfalls schnell die Blicke auf sich, denn er wirkt professionell und gut durchdacht. Durch den individuellen Druck kann eine unmittelbare Verbindung von der Werbung zum Angebot hergestellt werden - und ein ansprechendes, farbenfrohes Layout ergänzt diesen Effekt. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass die Farbe eines Faltpavillon, bei der ebenfalls eine große Auswahl besteht, perfekt mit dem Aufdruck und der Werbebotschaft harmoniert. Grün für ein ökologisch orientiertes Unternehmen, gelb für die Solarbranche oder aber eine Farbe, von der sich das Firmenlogo gut abhebt - vieles ist möglich. Wenn wiederum das Autohaus für ein Sondermodell in einer bestimmten Farbe (z.B. blau) wirbt, erhält der Pavillon genau diese Farbe.

c) Weitere Möglichkeiten

In Fußgängerzonen und anderen stark frequentierten Bereichen ist ein Aluminium Faltpavillon ebenfalls ideal. Hierzu ein wichtiger Hinweis: In der Regel muss die örtliche Kommune dem Aufstellen eines Faltpavillon zustimmen, auch wenn es sich nur um eine Aktion über einige Stunden handelt. Die zeltartige Struktur des Pavillon lenkt die Aufmerksamkeit der Passanten auf das Angebot. Hierbei ist wichtig, dass der Pavillon und das, was sich unter ihm befindet, schnell und klar ersichtlich sind. Wenn die Menschen erst lange rätseln müssen, was sich hier verbirgt, bleiben sie in der Regel nicht stehen. Eine klare Botschaft, gern mit Humor, und eine übersichtliche Präsentation vermitteln die Aussage: Hier lohnt sich das Stehenbleiben. Die Besucher haben das Gefühl hier keine Zeit zu verschenken, sondern etwas geboten zu bekommen. Wenn zum Beispiel eine Buchhandlung den Pavillon draußen vor dem Eingang einsetzt, lädt eine klare Anordnung der angebotenen Bücher zum Stöbern ein. Liegen die Bücher hingegen in Haufen und Kartons herum, wie es bei Remittenden oft der Fall ist, bleiben weniger Menschen stehen, denn das Angebot wirkt wertlos und lieblos. Der Faltpavillon selbst trägt auch zu einer guten Übersicht bei, da sein Design klar und schnörkellos wirkt.

d) Auch universell einsetzbar

Die bisherigen Beispiele bezogen sich vor allem auf Sonderaktionen, für die ein Faltpavillon gezielt hergestellt wird. Es geht aber auch universeller und kostengünstiger: Der Pavillon wird lediglich mit dem Firmenlogo und eventuell weiteren allgemeinen Inhalten bedruckt und nun immer dann verwendet, wenn eine spezielle Werbeaktion läuft. Die individuellen Inhalte lassen sich ganz einfach mit Plakaten und Schildern ergänzen, die am Pavillon befestigt oder unter ihm aufgestellt werden. So kann beispielweise ein Bekleidungs- oder Schuhgeschäft seine Sonderangebote draußen vor dem Eingang unter einem bedruckten Pavillon präsentieren und die Informationen über Sonderangebote in Form von Schildern und Plakaten an den Warenregalen befestigen. Die Aufmerksamkeit, die der professionell bedruckte Pavillon weckt, bleibt dieselbe, und er lässt sich jederzeit auch für andere Aktionen einsetzen. Ein wertvoller Nebeneffekt ist: Die Waren sind vor Regen geschützt und bei Geschäftsschluss kann der Pavillon mit wenigen Handgriffen abgebaut und platzsparend verstaut werden. Es wird also deutlich: Mit Werbung individuell bedruckter Faltpavillon stellt im Marketingmix für viele Firmen und Geschäfte eine sinnvolle Ergänzung dar, denn sie gehen über das Normale hinaus und erregen viel Aufmerksamkeit.

5. Die Vorteile eines Faltpavillon

FaltpavillonWer die Werke der großen deutschen Dichter gelesen hat, der weiß, wie viele romantische Gedichte an eine Geliebte in einem lauschigen Pavillon geschrieben wurden. In diesem einen Punkt kann ein Faltpavillon vielleicht nicht ganz mithalten. Vielleicht gibt es aber auch nur keine Männer mehr, die sich mit schwärmerischen Liebesgedichten befassen. Denn lauschig ist ein Faltzelt durchaus, wenn man es entsprechend einrichtet. Es muss ja nicht immer die klassische Einrichtung mit vier Gartenstühlen und Campingtisch sein. Phantasievollere Naturen könnten sich für ein romantisches Date auch eine Einrichtung wie aus 1001 Nacht einfallen lassen. Dazu braucht es nur bestickte Kissen, eine Wasserpfeife, arabische Musik und mit Decken bezogene Matratzen. Ein Gartenpavillon 3x4 eignet sich aber auch für viele andere Zwecke im privaten und geschäftlichen Bereich.

a) Das Faltzelt: Partyzelt und mehr

Der praktische Faltpavillon eignet sich für so viele Verwendungen, dass es schade wäre, ihn nur gelegentlich als Partyzelt zu benutzen. In einem großen 3x6 m Faltzelt kann man das Brunch-Buffett, den DJ oder die Gäste unterbringen. Indem man die Faltzelte je nach Anlass innen mit Lichterketten und außen mit Fackeln beleuchtet, kann es zur stimmungsvollen Eventlocation umfunktioniert werden. Die geeignete Nutzungsfläche ist natürlich der Garten auf einem Privatgrundstück. Auch im Kleinarten kann ein sommerliches Grillfest mit dem Faltpavillon ein voller Erfolg werden. Erstens bietet das Faltzelt Schatten, später schützt es dank seiner Seitenwände vor Wettereinwirkungen und Mücken. Kommt unerwartet Regen auf, kann dem Partyzelt kein Schauer etwas anhaben. Viele Modelle sind wasserdicht und robust. Sie widerstehen jeder umschwingenden Wetterlage. Schafft man sich einen Faltpavillon in der Größe 3x4m an, dient er der Familie dank einfacher Konstruktion und simpler Aufstellmechanik weitaus öfter als ein konventionelles Zelt. Schön ist auch, dass der Faltpavillon so variabel ist. An einem Tag ist man vielleicht nur zu zweit im Garten. So will man vielleicht den Rasen mähen, Hecken schneiden und Beete von Unkraut befreien. Hier kommt das Faltzelt meistens nicht zum Einsatz. Am Wochenende sagen sich häufig die Kinder und Enkel an. Jetzt wird der Faltpavillon benötigt und bietet zusätzlichen Raum für einen Vormittagsbrunch oder einen Familienreff am Nachmittag. Seine Vielseitigkeit, seine kinderleichte Aufstellung und der bezahlbare Preis machen den faltbaren Pavillon so nützlich. In einem Faltzelt mit den Abmessungen 3x6 m haben viele Menschen Platz.

b) Variable Vielzweck-Überdachung

Wo immer ein Faltpavillon zum Einsatz kommt, bietet er eine variable und flexible Überdachung. Ob man damit einen Flohmarktstand oder ein Auto überdacht, ist jedem Nutzer selbst überlassen. Das Faltzelt kann als einfaches Dach ohne Seitenwände oder als komplettes Faltzelt mit einer unterschiedlichen Zahl an Zeltwänden geliefert werden. Man kann einen Gartenpavillon 3x4 in verschiedenen Farbstellungen und mit unterschiedlichen Gestängequalitäten erwerben. Stahlgestänge sind etwas schwerer, die aus Aluminium sind deutlich leichter. Sie sind aber etwas teurer. Daher ist gut zu überlegen, welche Nutzungen man andenkt und welche Ansprüche man an seinen Partyzelt hat. Soll der Pavillon zu geschäftlichen Zwecken genutzt werden, sind werbliche Aufdrucke und hochwertige Ausführung sinnvoll. Die Investition in ein mit Firmenslogan bedrucktes Faltzelt 3x4 rechnet sich nach kurzer Zeit. Man kann es zu Messen, auf Herbstmärkten und zu Charity-Events einsetzen, Firmenfeiern damit gestalten oder sich mit einem Sponsorenzelt bei einer Sportveranstaltung positionieren. Der familiäre Partypavillon kann gelegentlich auch einem Flohmarktverkauf als Unterstand dienen, als Carport genutzt werden oder bei einem Hochzeitsessen im Garten eines Nobelrestaurants das Buffet aufnehmen. Man kann es dank einer Tragetasche zu einem Picknick im Wald mitnehmen und an einem dafür vorgesehenen Grillplatz aufstellen. Der Pavillon kann in den Skandinavienurlaub mitgenommen werden und als Strandzelt oder Freienhauserweiterung dienen. Das rechteckige Faltzelt mit den Abmessungen 3x3m und der quadratische Gartenpavillon 3x4 bieten unterschiedlich vielen Menschen Platz.

c) Vorteil für den Faltpavillon

Wer in ein Faltzelt 3x6m oder einen Gartenpavillon 3x4m investiert, investiert gut. Dank seines leichten Aufbaus ist Partyzelt bald ein unentbehrlicher Begleiter bei verschiedensten Nutzungen. Der Aufbau erfordert nur wenige Handgriffe, die man selbst als Jugendlicher problemlos schaffen kann. Man benötigt weder technische Kenntnisse noch handwerkliches Geschick. Finanziell gesehen ist ein einfaches Faltzelt 3x6 eine kleine, aber lohnenswerte Investition. Professionelle Ausführungen mit Aluminiumgestänge und wasserdichter Beschichtung sind natürlich spürbar teurer. Dafür leisten sie aber auch mehr. Je nach Hersteller kann ein Faltpavillon ein oder mehrere Fenster haben. Hat er nur zwei Seitenwände ist er halb offen und bietet guten Sichtschutz nach zwei Seiten. Mit drei oder vier Wänden kann der Sichtschutz problemlos erhöht werden. Wahlweise kann man den Faltpavillon zu jeder gewünschten Nutzung an anderer Stelle aufbauen oder über längere Zeit an einem Ort stehen lassen. Als Partyzelt wählt man gerne einen allseits zugänglichen Zelttyp, der auch bei ausgelassenem Treiben keine Beschädigungen erfahren wird. Für ein Hochzeitsessen empfiehlt sich ein helles, großes und mit Fenstern versehenes Faltzelt. Es kann später bei allen möglichen Geburtstagsfeiern, Kindstaufen und Familienfesten dienen. Viele Kirchengemeinden, Vereine, Altenheime und Kindergärten veranstalten sommerliche Feste und stellen einen faltbaren Pavillon im Garten auf. Er macht nicht nur unabhängiger von wechselnden Wetterkapriolen, sondern vermittelt auch ein Ambiente, das Abwechslung vom Alltag schafft.

6. Wie beheizt man einen Faltpavillon?

Ein Faltzelt oder Faltpavillon sind genau wie das eigene Gärtchen selbst beliebte Orte, an denen man sich gemeinsam mit der Familie oder mit Freunden aufhalten kann. Sei es für einen Geburtstag, bei einem Grillfest oder einfach an einem gemütlichen Abend. Jedoch ist der Sommer für viele Menschen zu kurz und so werden die Abende schnell kalt. Das muss nicht sein, denn glücklicherweise gibt es zahlreiche Möglichkeiten, seinen Pavillon zu beheizen, damit man das ganze Jahr über angenehme Temperaturen genießen kann.

a) Einen Pavillon und Faltpavillon beheizen - welche Möglichkeiten gibt es?

Eine vor allem sehr günstige Möglichkeit ist, zum Beheizen elektrische Konvektoren einzusetzen. Diese bieten außerdem den Vorteil, dass sie sich recht leicht installieren lassen. Notwendig ist dafür lediglich ein Stromanschluss, den Konvektor kann man entweder in die Ecke stellen oder auch an die Wand montieren. Solche Konvektoren erwärmen die Raumluft sehr schnell und sind daher eine für das ganze Jahr optimal geeignete Heizquelle. Elektrische Konventoren sind die momentan beliebteste Lösung für Besitzer von Gartenhäusern oder Pavillon. Das liegt in erster Linie daran, dass sie nicht nur preisgünstig sind, sondern auch zuverlässig arbeiten und sehr schnell für Wärme sorgen. Die zweite Möglichkeit ist, einen Elektro-Heizkörper zu verwenden. Auch hier ist ein Stromanschluss erforderlich. Diese Geräte sind in vielen verschiedenen Designs erhältlich, lassen sich einfach an der Wand anbringen und sind sowohl für das kleine Gartenhaus als auch für den Faltpavillon ideal geeignet. Teilweise sind sie mit Thermostaten, Temperaturreglern und sogar mit Timern ausgestattet, je nach Ausführung. Sie heizen zwar genauso effektiv wie Konvektoren, benötigen allerdings etwas länger, um die Raumluft zu erwärmen. Weiterhin gibt es sogenannte Elektro-Radiatoren auf dem Markt. Hierbei handelt es sich um Heizquellen mit einem Stromkabel, die ebenfalls mit einem Thermostat ausgestattet sind. Teilweise ist ein Turbogebläse vorhanden, welches eine sehr schnelle Abgabe von Wärme in der Umgebung ermöglicht. Wegen ihrer intelligenten Bauart gelten sie als besonders geeignet für Allergiker, gleichzeitig überzeugen sie durch ihre umweltfreundliche Heizart. Woran viele nicht denken: Auch ein Pavillon lässt sich mit einer Fußbodenheizung ausstatten. Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass das Pavillon einen festen Platz im Außenbereich besitzt und nicht etwa ständig auf- und abgebaut wird. Ideal eignen sich solche Heizungen für Gartenhäuser, die direkt an das Haus bzw. an die Terrasse angeschlossen sind. Bedacht werden sollte zudem, dass eine Klimaanlage nicht nur für kühle, sondern auch für warme Lust sorgen kann. Sie bietet den Vorteil, dass sie die erreichte Temperatur konstant hält und gleichzeitig auch für eine ausgeglichene Luftfeuchtigkeit sorgt. Hochwertige Gartenhäuser dürfen selbstverständlich auch mit einer Klimaanlage beheizt werden, denn die kann Kühle wie auch Wärme liefern, und zwar sofort. Betreiber loben die konstante Temperatur und die angenehme Luftfeuchtigkeit. Es entsteht eine geringe Lärmbelästigung; benötigt wird zudem ein Wärmetauscher.

b) Heizquellen ohne Stromanschluss

Nicht immer steht im Außenbereich eine Stromquelle zur Verfügung. Doch selbst dann gibt es Lösungen, seinen Faltpavillon zu beheizen. Hier könnte zum Beispiel eine Gasheizung verwendet werden, die mit der Hilfe von Gasflaschen betrieben wird. Der Besitzer hat die Wahl, ob er eine fest installierte Gasheizung oder lieber eine freistehende Heizanlage verwendet. Wichtig ist hier lediglich, auf eine gute Belüftung zu achten, denn sonst kann die Heizung giftige Dämpfe ausstoßen - hier bestünde akute Lebensgefahr! Wer sich für eine Holzheizung bzw. für einen Holzbrenner entscheidet, sollte in jedem Fall darauf achten, dass diese mit einem entsprechenden Sicherheitszertifikat ausgestattet sind. Die Installation durch einen Fachmann ist hier dringend zu empfehlen. Auch ein Rauchabzug muss vorhanden sein. Unterschätzen Sie nicht die Brandgefahr, denn Holzbrenner sind nicht selten mit einem speziellen Herd ausgestattet. Sehr weit verbreitet sind hier vor allem sogenannte Werkstattöfen, welche sich mit Holzpellets beheizen lassen. Sie versprechen eine natürliche, gleichmäßige und sehr angenehme Wärme.

c) Modern heizen mit Solaranlagen

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine besonders umweltfreundliche Lösung zum Beheizen ihres Pavillons oder Gartenhauses: Die Solarheizung, welche mit einem Solarsystem auf dem Dach des Pavillons arbeitet oder sich sogar im Inneren an die Wand montieren lässt, verspricht mollige Wärme. Zwar sind Solarheizungen nicht günstig in der Anschaffung, dafür amortisieren sich die Kosten für den Kauf schon nach etwa fünf Jahren. Achten Sie natürlich auch allgemein darauf, dass der Pavillon so gut isoliert wie möglich ist. Das bedeutet: Dichten sie "offene" Stellen am Eingang, dem Dach oder am Boden ab. So entweicht Wärme nicht so einfach und es wird insgesamt deutlich weniger Energie verbraucht.

d) Wie viel Wärme ist eigentlich notwendig für ein Faltpavillon bzw. Pavillon?

Doch wie viel Watt ist für die Heizung eines Pavillons nun überhaupt notwendig? Hier empfehlen Experten, etwa 50 Watt pro Quadratmeter Fläche einzuplanen. Auch die Anzahl der Eingänge bzw. Fenster muss berücksichtigt werden. Falls man sich nicht sicher ist, ist es besser, sich lieber für eine leistungsstärkere Heizquelle zu entscheiden, denn wenn tatsächlich zu viel Hitze vorhanden sein sollte, lässt diese sich schnell wieder regulieren. Die ideale Temperatur für kalte Tage liegt bei etwa 18 Grad Celsius.

7. Wie schreibt man Faltpavillon richtig?

Woran liegt es, dass immer mehr Bürger die deutsche Rechtschreibung einfach nicht mehr beherrschen? Die Reformen der vergangenen Jahrzehnte haben die Regeln im Großen und Ganzen vereinfacht, so dass die Schwierigkeit der Wörter wohl eher nicht der Grund sein kann. Viel eher liegt es an der Intelligenz der Menschen sowie an ihrem Desinteresse für die deutsche Sprache. Dass sie Fehler bei ausländischen Wörtern wie Faltpavillon machen, darf dabei allerdings eher verziehen werden. Schließlich stimmen Klang und Schreibweise nicht immer überein, so dass es durchaus zu Problemen kommen kann. Trotzdem sind diese unnötig, wenn sich die Menschen des Landes einmal etwas mehr mit dem Wörterbuch auseinandersetzten.

a) Faltpavillion - nur eine falsche Schreibweise

Faltpavillion zählt auf jeden Fall zu den Schreibweisen, die am häufigsten gewählt werden. Leider ist sie schlicht und ergreifend falsch. Das Wörterbuch - zum Beispiel der Duden, der sich über viele Jahrzehnte hinweg zum entscheidenden Organ der Rechtschreibung entwickelt hat - kennt lediglich Faltpavillon. Dies ist die einzige Schreibweise dieses Wortes, das so viele Möglichkeiten bietet, falsch geschrieben zu werden. Bei Faltpavillion ist dies ganz klar. Da die Aussprache des französischen Wortes ein i vor dem o einfügt, denken viele Menschen, dass sie auch ein i schreiben müssen. Das ist aber komplett falsch, da das Wort aus dem Französischen stammt und dort diese Aussprache an der Tagesordnung ist. Die Lautschrift sieht folgendermaßen aus: [ˈpavɪljɔŋ] - alternativ: [ˈpavɪljõ] Hier ist sehr deutlich zu erkennen, dass das j der entscheidende Faktor für das fälschlicherweise geschriebene i ist. Es wird zwar gesprochen, aber eben nicht geschrieben. Das sollten sich viele Menschen endlich einmal vor Augen führen. Faltpavillons - kein Nominativ Singular! Eine ebenfalls sehr häufig anzutreffende falsche Schreibweise ist Faltpavillons. Allerdings muss an dieser Stelle festgehalten werden, dass Faltpavillons in allen Pluralformen sowie im Genitiv Singular auftritt. Menschen, die diese Schreibweise wählen, wenn sie den Nominativ Singular meinen, machen demnach nicht alles verkehrt. Dennoch stellt diese Form mit einem s am Ende keine offizielle Variante des Nominativs Singular dar. Vielleicht denken zu viele Menschen einfach, dass im Französischen ja des Öfteren manche Buchstaben verschluckt werden. Sie werden nicht gesprochen, aber dennoch geschrieben. Aus diesem Grund hängen dann viele Personen einfach ein s an die korrekte Form - ohne darüber nachzudenken, ob dies nun richtig oder falsch ist. Diese Denkweise muss sich schnell ändern, um derartige fatale Schreibweisen des Wortes Faltpavillon zu vermeiden. In den Augen zahlreicher Menschen hält die deutsche Rechtschreibung nämlich noch weitere, angeblich korrekte Schreibweisen parat.

b) Faltpavilon, Faltpavilion und Co. - weniger ist nicht immer mehr

Ein beliebter Fehler ist zudem das Weglassen benötigter Buchstaben. In diesem Fall bezieht sich dies auf die fehlerhafte Schreibweise mit nur einem l, die schlicht und ergreifend falsch ist. Menschen schreiben das Wort deshalb so, weil sie das zweite l nicht hören. Sie denken sich, dass ein l bereits ausreicht - doch dem ist nicht so. Das Wort Faltpavillon wird immer mit zwei l geschrieben. Eine Kombination aus den genannten Fehlern tritt auf, wenn sich Schüler oder Erwachsene dafür entscheiden, Pavilion zu schreiben. Hier vereinen sie das weggelassene l mit dem hinzugefügten i. Dabei handelt es sich um einen schlimmen Fehler, der in jedem Lehrer für Kopfschmerzen sorgt. Wenn man es denn überhaupt so bezeichnen kann: "Zugutehalten" könnte man den Fehler produzierenden Rechtschreib-Künstlern durchaus, dass es schwer ist, das zweite l zu hören. Doch hier hilft wie so oft im Leben nur eine einzige Sache. Und bei dieser handelt es sich um Fleiß. Bücher lesen und im Wörterbuch nachschlagen hilft sehr, um derartige Fehler in der Zukunft nicht mehr zu produzieren.

c) Die Gründe für fehlerhafte Schreibungen

Der häufigste Grund liegt schlicht und ergreifend in der Unwissenheit der Menschen. Wer des Öfteren ein Buch oder eine Zeitung liest, der wird nur noch selten über solche scheinbaren Stolpersteine wie Faltpavillon fallen. Scheinbar, weil das Wort im Grunde sehr einfach ist - wenn man sich mit den verschiedenen Sprachen ein wenig auskennt. Wer aber auf Grund seiner Umgebung oder seines IQ nicht über das nötige Wissen verfügt, der orientiert sich an den Lauten und schreibt die Worte dann so. Bei diesem Wort passieren deshalb so viele Fehler, weil es kein deutsches ist. Es stammt aus dem Französischen und wurde vom Deutschen direkt übernommen. Doch dies allein darf keine Ausrede für die Unwissenden sein, schließlich gibt es genügend Menschen, die in der Lage sind, ein Wörterbuch und die neue deutsche Rechtschreibung korrekt zu benutzen. Faltpavillion oder Faltpavillons im Nominativ Singular lesen zu müssen, fällt vor diesem Hintergrund sehr schwer und ist auch unnötig. Letztlich kann nur der Ratschlag gegeben werden: Wer sich nicht sicher ist, wie ein Wort korrekt geschrieben wird, der schaut besser im Wörterbuch nach. Der Duden listet alles sehr übersichtlich und gut erklärt auf. Mit ihm gelingt die Rechtschreibung garantiert.

8. Wo liegen die Einsatzmöglichkeiten eines Faltpavillon?

Faltzelte machen immer eine gute Figur - durch ihre Vielseitigkeit und Praxistauglichkeit eignen sie sich für die verschiedensten Standorte und Anlässe. Für unterschiedliche Platz- und Untergrundverhältnisse konzipiert, haben sie immer das richtige Größenverhältnis und müssen auch bei einem schlammigen Untergrund oder Wind nicht ohne Weiteres die Segel streichen. Besonders vorteilhaft: Dadurch, dass die Seitenwände nicht fest vorinstalliert sind, sondern je nach Bedarf eingesetzt werden können, zeigen sich diese Pavillons entweder von ihrer luftdurchlässigen und leichten Seite oder beweisen, dass sie absolut allwettertauglich sind. Zudem ist die Montage in den meisten Fällen schnell zu bewerkstelligen - ein zusätzlicher Aspekt, weshalb man auf einen Faltpavillon zurückgreifen sollte. Und die Einsatzmöglichkeiten? Sind praktisch unbegrenzt - unabhängig davon, ob es um eine private oder kommerzielle Nutzung geht.

a) Ein Grund zum Feiern

Ein Faltzelt ist sowohl für spontane als auch für langfristig vorbereitete Feiern der perfekte Begleiter. Es ist beispielsweise ein spontaner Grillabend mit Freunden oder Familie angedacht, aber man ist sich noch nicht so wirklich sicher, ob das Wetter mitspielt? Kein Problem, denn ein Faltpavillon mit Seitenwand ist schnell auf- und ebenso schnell wieder abgebaut und dient so ohne Weiteres als kurzfristiger Gartenhütten-Ersatz. Ideal für ein schnelles Unterstellen oder für ein gemütliches Beisammensein bei Dauerregen.. Aber auch eine längerfristig geplante, vielleicht sogar geschäftlich angehauchte Gartenparty wird durch einen Pavillon im Garten optisch abgerundet. Ohne Seitenwand bietet er einen angenehmen freien Blick auf den Garten - und sollte es abends kühler werden, lässt er sich auch schnell gegen Wind abdichten. Hinzu kommt, dass Faltzelte in verschiedenen Farben angeboten werden, ihr Design aber in vielen Fällen eher neutral ist. Insofern haben die eigentliche Tischdekoration und die anderweitige Einrichtung die besten Chancen, sich ins rechte Licht zu setzen. Ein Partyzelt kommt darüber hinaus für Taufen, Kommunionen oder Konfirmationen, Hochzeiten oder Geburtstage infrage. Genau wie Grillabende oder Gartenpartys finden solche Feierlichkeiten bevorzugt in der schöneren beziehungsweise wärmeren Jahreszeit statt. Schließlich freuen sich alle, wenn man sich im Grünen aufhalten kann - und wenn einmal ein Regenschauer kommt, stellt man sich eben unter. Natürlich kann der Faltpavillon dazu auf dem eigenen Grundstück aufgestellt werden; feiert man außer Haus, greifen jedoch auch viele Location-Anbieter auf ein Faltzelt zurück. Hier kann man sich gemütlich zusammensetzen, plaudern und einen Wein trinken oder sich nachmittags an einer hübsch gestalteten Kaffeetafel zu Kaffee und Kuchen versammeln.

b) Ein Faltpavillon kann aber noch viel mehr

Ein Partyzelt muss man ja nicht zwangsweise für eine Party nutzen. Auch für Flohmarkt- oder Kunsthandwerker-Marktstände ist der Faltpavillon ein praktisches Utensil: Er ist in mehrere Teile zerlegbar und kann daher platzsparend transportiert werden. Seine Wetterfestigkeit sorgt dafür, dass man selbst bei einem mittelschweren Sturm nicht übermäßig im Regen steht, sondern einen trockenen Kopf und entsprechende Füße behält. Und darüber hinaus wirkt es durchaus seriös und elegant. Viele Faktoren, die sich positiv bei der Organisation im Vorfeld und der Durchführung des Markts bemerkbar machen. Daher greifen nicht nur diverse Aussteller zu entsprechenden Pavillons, auch Marktveranstalter nutzen sie gerne - insbesondere für Gartenfeste. Aber nicht nur Marktveranstalter und -besucher sehen sich in einer Vielzahl von Fällen mehr oder weniger bewusst mit einem solchen Faltzelt konfrontiert: Das Gleiche gilt für Konzert- oder Ausstellungsbesucher, wenn ein Garten als Veranstaltungsort angedacht ist. Gerade Konzertabende, die draußen stattfinden, besitzen meist ein besonderes Flair. Häufig sind in einem Partyzelt die Bar oder ein kleines Buffet untergebracht - und je nachdem, wie offensichtlich beide erkennbar sein sollen, sind sie offen ersichtlich oder werden durch Seitenwände vor den Blicken des Betrachters verborgen. Auf alle Fälle geht Musikgenuss eben auch durch den Magen... Und nicht zuletzt auf Informations- und Messeveranstaltungen leistet der Faltpavillon seinen Nutzern gute Dienste: An seinen Seitenwänden wird Informationsmaterial befestigt, mit dessen Hilfe ein Unternehmen seine Produkte und Dienstleistungen näher vorstellt. Auch Beratungs- und Verkaufsgespräche können in einer ruhigen und seriösen Atmosphäre fernab von den Blicken neugieriger Betrachter geführt werden. Fazit: Ein Zelttyp, viele Anwendungsmöglichkeiten - ein Faltpavillon ist immer eine gute Wahl!

9. Werben mit einem bedruckten Faltpavillon - Warum das so effektiv ist!

Werbung bedient sich heutzutage vieler Mittel, um beim Publikum auf offene Ohren und Augen zu treffen. Man möchte mit einem gelungenen Marketing-Mix die Sinne des Publikums ansprechen und optisch auffallen. Die geeigneten Mittel dazu sind vielfältig. Es kommt darauf an, zu jeder Gelegenheit die passenden Werbemittel zu wählen.

Falt-Pavillons im Kleinformat kennt man aus Haus- oder Kleingärten, wo sie mit oder ohne Seitenwände eingesetzt werden können. Man kann sie leicht aufstellen und abbauen. Dank variabler Größe können sie als Partyzelt für kleinere Festivitäten ideal genutzt werden. Es lag nahe, ein so mobiles Zelt, das leicht aufgestellt werden kann, auch zu anderen Zwecken zu nutzen. Der bedruckte Klapp Pavillon ist binnen kurzer Zeit vor einem Nobelrestaurant aufgestellt, damit eine Partei ihrem Landtags-Kandidaten eine wetterfeste Plattform bieten kann, um seine Botschaft unter das Wahlvolk zu bringen. Es ist nahe liegend, dass eine Partei genug Geld hat, um das Faltzelt mit dem Parteilogo zu bedrucken. Außerdem ist klar, dass der Faltpavilion aller Wahrscheinlichkeit nach durch den gesamten Wahlbezirk reist, wenn nicht gar durch die ganze Republik. Die Investition lohnt also. Zu große Sommerhitze wird durch das faltbare Werbezelt mit Schatten abgemildert. Die Seitenwände bieten Schutz und gewährleisten zugleich eine gewisse Intimität bei Gesprächen. Herbstliche Wetterstürze überstehen die Werbeflyer auf dem Tisch unbeschadet. Die Werbewirksamkeit und das Aufmerksamkeitspotenzial des faltbaren Zeltes sind groß. Man sieht es schon von weitem und es bietet - je nach Größe - auch einigen Interessierten Unterschlupf. Probleme wie Schwellenangst braucht ein Interessierter wegen der offenen Front nicht zu befürchten. Der Kandidat kann jederzeit aus dem Zeltinneren hinaustreten und sich unter das Volk mischen. So erzeugt man Bürgernähe - und das kommt an. Wo weniger Investitionskraft als in einer Partei vorhanden ist, könnte man das faltbare Partyzelt auch mit einem ablösbaren Aufkleber bestücken. In diesem Fall würde man das neutrale Zelt mieten und es befristet für seinen Zweck optimieren. In bedruckte Werbezelte investiert man als Unternehmen, weil man sie bei vielfältigen Gelegenheiten einsetzen möchte. Der Werbe-Etat ist bei aufstrebenden und großen Unternehmen entsprechend eingerichtet.

Werbung mit einem bedrucken Falt Pavillon lohnt sich immer dort, wo man näher an seine Kunden kommen möchte. Ein Zelt ist zugänglicher als ein Bürokomplex. Es ist an variablen Orten aufstellbar. Der Kunde muss nicht zu einem kommen. Man kann sein Falt-Zelt mitten in der Stadt oder am Stadtrand der Großstadt aufstellen und so zum Kunden und potentiellen Neukunden kommen. Der Werbeeffekt eines bedruckten Zeltes wird meistens als wetterfeste Umhüllung für attraktive Aktionen genutzt. Beispielsweise kann ein Autohändler das Zelt auf seinem Grundstück aufstellen, ein Riesenfass Bier aufmachen, eine Band zur Präsentation eines neuen Automodells engagieren und eine Tombola veranstalten. Der Open-Air-Eventcharakter wird viele Menschen anziehen, insbesondere wenn es weitere Angebote mit einem hohen Grad von Familienfreundlichkeit gibt. Das faltbare Werbezelt wird nach der Veranstaltung wieder abgebaut. Dauert diese mehrere Tage, behält das Werbezelt auch nach Veranstaltungsende des ersten Tages seine Werbewirksamkeit durch den Logo-Aufdruck. Vorbeifahrende fragen sich "Was ist denn da los?". Sie erinnern sich in der Folge vielleicht an ein in der Zeitung beworbenes Event. Der praktische Klapp Pavillon eignet sich außerdem, um auf Messen im In- und Ausland aufgestellt zu werden. Er bietet in diesem Fall einen werbewirksamen Messestand, der schnell mit Mobiliar, Stellwänden und anderen Werbegegenständen bestückt werden kann. Das Firmenlogo kann im Inneren und an den Außenwänden aufgebracht werden. Auf einer Sportveranstaltung könnte der Hauptsponsor sein Faltzelt hinter dem Spielfeldrand aufbauen, um ausgesuchte VIP-Gäste mit ausgesuchtem Fingerfood und Champagnercocktails zu bewirten. Zugleich bietet der Sponsor diesen Gästen eine exklusive Werbeveranstaltung und den besten Blick auf das Finalspiel. Das wiederum wird durch die Anwesenheit von Prominenz im Niveau angehoben. Der Sponsor zeigt, was ihm sein Prestige Wert ist. Das Restpublikum erkennt am Logo auf dem Zelt, wer der Sponsor ist. So ist allen gleichermaßen gedient. Gute Werbung ist solche, die allen Beteiligten das Gefühl der Bereicherung vermittelt, die Interesse weckt und durch positive Erlebnisse befriedigen kann.

Das immer mehr Unternehmen sich ein Faltzelt 3x3 zulegen, hat auch mit der großen Konkurrenz des Internets als Point-of-Sale zu tun. Der Stammkunde ist ein Auslaufmodell, weil er zunehmend da kauft, wo es am billigsten ist. Er wünscht sich mobile Shoppingmöglichkeiten per Handy-App oder iPad. Er legt zunehmend Wert auf zeitunabhänge Informations- und Einkaufsmöglichkeiten. Dagegen steht aber die Anonymität des Internets, die auch Betrügern offene Türen beschert. Das verunsichert Konsumenten. In diesem Spannungsfeld muss gelungene Werbung ansetzen. Indem sie Eventcharakter hat, Individuen anspricht und dem Kunden einen echten Mehrwert bietet, kann sie verlorene Kunden zurückgewinnen, neues Interesse wecken oder Markenbewusstsein erzeugen. Wer bei Onlinekäufen genug schlechte Erfahrungen gemacht hat, kommt zum Bewährten zurück. Viele Mitarbeiter von Unternehmen, die in ein bedrucktes Klapp Pavillon investiert haben, erzählen nach Events von Kunden, die schlechte Erfahrungen mit Onlinekäufen oder Dienstleistern aus anderen Orten gemacht haben. Hier ist also werbliches und finanzielles Potenzial für die Unternehmen geboten. Zugleich müssen auch diese im Internet präsent sein. Werbung wird zunehmend zum Balanceakt, in den man vermehrt investieren muss. Man bedient sich dazu eines Marketing-Mixes, der attraktiv ist. Neben Gutscheinaktionen, klassischer Flyer-Werbung, Live-Events und Messeauftritten bietet der bedruckte Faltpavillon zusätzliche Potenziale, die Kunden für sich zu gewinnen. Moderne Unternehmen präsentieren sich damit in Fußgängerzonen, auf kleinen Firmenmessen oder bei internationalen Messeveranstaltungen der Branche.

Das Firmenzelt taucht auf Sponsoringveranstaltungen und Wohltätigkeits-Events auf - und wenn der Unternehmer klug ist, vermietet er es günstig in Zeiten, wo er es nicht benötigt. Marketingeffekte entstehen schließlich nur dann, wenn das Werbezelt aufgestellt wird. Man könnte das Firmen-Klappzelt für wenig Geld den Mitarbeitern überlassen, die einen runden Geburtstag oder eine Hochzeit draußen feiern möchten. Solche Großzügigkeit seitens der Unternehmer kommt bei den Mitarbeitern gut an. Die wiederum machen Werbung für das Unternehmen, für das sie arbeiten. Ein faltbares Zelt ist ein unübersehbarer Werbeträger mit praktischem Nutzen. Kreativ betriebene Werbung findet immer ihren Rezipienten. Bei allen Marketingstrategien ist die Gefühlsebene genauso wichtig wie der transportierte Inhalt der Werbebotschaft. Ein Zelt mit Slogan und Logo kann Aha-Effekte auslösen. Der Firmenname wird leichter erinnert. Der aufgedruckte Slogan vermittelt das Selbstverständnis des Unternehmens. Die Corporate Identity kann problemlos auch am Klappzelt sichtbar gemacht werden.

10. Grillen unterm Faltpavillon – worauf muss ich achten?

Ein Faltpavillon lässt sich auf viele Arten einsetzen. Nicht nur ist er perfekt für Ausstellungen und Messen jeglicher Form geeignet, sondern auch für private Events ein praktischer Helfer. Ganz egal, ob für den Geburtstag, für eine Hochzeit oder einfach für eine sommerliche Grillparty - das Faltzelt bietet Schutz vor Sonne, Regen und Wind und ist damit ein unverzichtbarer Begleiter für viele Menschen, die sich gerne im Garten aufhalten.

So fragen sich natürlich auch einige: Kann ich in meinem Faltzelt grillen? Grundsätzlich ist dies möglich, hierfür gibt es spezielle Varianten, bei denen die Sicherheit ausreichend gewährleistet ist. Anders als andere Überdachungsarten ist ein solcher Pavillon nicht dafür geeignet, ihn über dem Gartentisch zu platzieren - er wird stattdessen über dem Grill positioniert. Bei einem solchen Modell befindet sich im Dach eine spezielle Öffnung. Durch diese kann der Rauch nach oben abziehen, aber gleichzeitig dringt kein Regen hinein, ganz ähnlich, wie es bei einem überdachten Kamin der Fall ist.
So können Faltzelte beispielsweise direkt über einen Outdoorgrill gestellt werden - man befindet sich somit während des Grillens im Schatten, ist vor Regen geschützt und muss sich dennoch keine Sorgen machen, dass der Rauch nicht richtig abzieht.

Es gibt allerdings nicht nur offene Faltzelte, sondern auch rundum geschlossene Varianten. Hier wird der Grill in der Mitte des Zelts platziert, man sitzt anschließend mit seinen Gästen um ihn herum. Auf dem Dach befindet sich eine Art kleiner Schornstein - somit kann man theoretisch sogar im Winter grillen, die mollige Wärme im Inneren genießen und gleichzeitig lecker essen. Die Vorteile von einem solchen Zelt liegen also auf der Hand!

a) Unfälle beim Grillen unter dem Zelt - was zahlt die Versicherung und worauf muss man achten?

Es geschieht leider immer wieder, dass Unfälle beim Grillen passieren - ganz eindämmen lässt sich dieses Risiko leider auch mit den höchsten Sicherheitsstandards nie. Genau deshalb sollte man sich schon im Vorfeld über entsprechende Versicherungen informieren. Grundsätzlich übernimmt die private Haftpflichtversicherung sämtliche Schäden, welchen am Eigentum anderer Leute oder an diesen selbst entstehen. Weil das Grillen eine Freizeitaktivität darstellt, übernimmt die gesetzliche Unfallversicherung diese Kosten allerdings nicht. Hier würde es sich um einen persönlichen Schaden handeln - in so einem Fall zahlt dann nur die private Unfallversicherung. Sollten Schäden an Gartenmöbeln entstehen, dann übernimmt diese die Hausratversicherung.

Wer oft und gerne mit einem Faltpavillon im Garten grillt, der sollte sich in jedem Fall um eine passende Versicherung kümmern. Hier ist bei der Auswahl allerdings zu beachten, dass auch Schäden, die im Zuge eines Grillunfalls entstanden sind, übernommen werden. Das ist bei vielen Policen nicht der Fall und kann dann unter Umständen sehr teuer werden.

Die private Haftpflichtversicherung kann zudem auch Probleme machen - nämlich dann, wenn man fahrlässig handelt bzw. der Unfall beim Grillen selbst verschuldet worden ist. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn man alkoholisiert am Grill hantiert und etwas geschieht. Dann kommt ein Gutachter, der sich die Situation ansieht und es wird geklärt, ob man alleine dafür verantwortlich ist oder ob der Hersteller eine gewisse Mitschuld am Unfall trägt bzw. für den Schaden aufkommen muss.

b) Was man zum Thema Sicherheit beim Grillen wissen sollte

Trotz allen Vergnügens ist das Grillen im wahrsten Sinne des Wortes ein Spiel mit dem Feuer - und deshalb sollte man vorsichtig sein, insbesondere, wenn man Zelte als Überdachung für den Grill nutzt.
Grundsätzlich sollte der Grill sich niemals in der Nähe von brennbaren Materialien befinden bzw. schon gar nicht auf einer brennbaren Ablage platziert werden. Der Grill sollte stets einen festen Stand unter sich haben, so dass er in keinem Fall umkippen kann. Weiterhin muss er immer mit etwas Abstand zum Esstisch platziert werden, Kinder sollten keinen unmittelbaren Zugang zu ihm haben. Auch Lampions, Girlanden und andere leicht entflammbare Gegenstände sollten unbedingt in ausreichende Entfernung positioniert werden.

Die nach wie vor häufigste Ursache für einen Grillunfall ist eine unrechtmäßige Nutzung von Brennbeschleunigern wie zum Beispiel Spiritus oder auch Benzin. Diese könnten unter Umständen Stichflammen entzünden, welche wiederum zu schweren Verletzungen führen können.

Was den Pavillon selbst betrifft, so ist zu beachten, dass dieser aus stabilem und schwer entflammbaren Material besteht. Der Grill sollte dennoch in sicherer Entfernung zu den Eckpfeilern des Pavillons platziert werden. Es ist dringend davon abzuraten, einen Grill in einem teilweise geschlossenen Faltzelt ohne Abzug in der Decke zu verwenden - dies kann lebensgefährlich werden, da der Rauch nicht richtig abziehen kann. Gerade dann, wenn man mit Holzkohle grillt, kann hier schnell dichter Rauch und eine zu große Hitze entstehen, die alleine schon zum Entflammen des Zelts reicht. Dieses Risiko sollte man auf keinen Fall eingehen, auch wenn es sich um spezielle Zelte zum Grillen handelt.

Zusätzliche Tipps: Besser ist es, Anzündwürfel anstatt Benzin oder Spirituosen zu verwenden. Ein Eimer Wasser, eine Löschdecke oder ein Feuerlöscher sorgen für weiteren Schutz und sind daher Utensilien, die bei einem sicheren Grillfest nicht fehlen sollten.

Internetshop by Gambio.de © 2012