Ihr Warenkorb
keine Produkte

Zelt Pavillon

Wer im Frühsommer und Sommer durch die Kleingärten spaziert, sieht in manchem Garten einen Faltpavillon stehen. Darunter steht ein gedeckter Kaffeetisch mit Stühlen. Nicht jeder hat einen großen Apfelbaum, der den Garten beschattet. Der Faltpavillon ist herrlich luftig, wenn man ihn ohne Seitenwände aufbaut. Man kann ihn jedoch auch mit bis zu 4 Seitenwänden erhalten, um ungesehen von Spaziergängern zu bleiben. Außerdem kann ein Faltzelt mit Seitenwänden den Wind besser abhalten. Man kann sich ungestört von veränderlichen Wetterlagen unterhalten, auch wenn es zu regnen beginnt. Daher hat sich das Faltzelt schnell in die Herzen der Menschen geschlichen. Wenn es wasserdicht ist, kann einem selbst der schlimmste Sturzregen nichts anhaben. Der Aufbau gelingt einer einzelnen Person ohne Probleme. Er dauert nur wenige Minuten. Man packt das Faltzelt aus dem Transportsack, stellt es auf eine ebene Fläche und zieht das Gestänge auseinander. Wenige Handgriffe genügen und das Zelt steht. Im Unterschied dazu musste man bei einem konventionellen Zelt erst das Gestänge zusammenstecken, die Zelthaut darüber ziehen, Heringe und Leinen miteinander verbinden und das Zelt im Boden verankern. Je nach Größe des Zelts konnte das einige Zeit in Anspruch nehmen. Vor allem bei Wind wurde es schwierig, das Zelt aufzubauen. Der faltbare Zelt Pavillon macht es einem dagegen sehr leicht. Man kann ihn ebenso schnell ab- wie aufbauen. Daraus ergeben sich vielfältige und häufige Nutzungen. Niemand möchte heutzutage mehr mühsam ein konventionelles Zelt für eine Gartenparty oder ein Hochzeitsessen auf- und abbauen müssen, wenn es mit einem Faltzelt so einfach geht. Zudem ist das Pavillonzelt auch noch bezahlbar.

Die Vielfalt der möglichen Nutzungen



Ein Zelt Pavillon erweist sich als Alleskönner. Angesichts seiner vielen Vorzüge wird er häufig eingesetzt und für Zwecke verwendet, an die man anfangs gar nicht gedacht hat. Zunächst kaufte man seinen Zeltpavillon vielleicht für den Kleingarten. Man brauchte in einem heißen Sommer einen Schattenplatz. Dann kam vielleicht ein Familienmitglied auf die Idee, das Faltzelt auch auf den Flohmarkt mitzunehmen und den Stand zu beschatten. Von da an machten sich die jungen Leute viel lieber auf, die angesammelten Flohmarktartikel zu verkaufen. Sonne, Wind und Regen konnten den Flohmarktverkäufern nicht mehr so zusetzen. Nach der Anschaffung eines neuen Familienwagens wurde das famose Faltzelt eine Zeit lang als improvisierter Carport verwendet, um dem herbstlichen Blätterfall etwas entgegen zu setzen. Schließlich wurde es durch einen hölzernen Carport ersetzt. Im Winter diente der vielseitige Faltpavillon als Glühweinstand bei einem vorweihnachtlichen Nachbarschaftsfest der Gemeinde. Jeden Tag lud eine andere Familie zu einem vorweihnachtlichen Abend mit Glühwein, Punsch und Weihnachtskeksen ein. Man sang gemeinsam alte Weihnachtslieder, plauderte mit Mensachen, die neu zugezogen waren, traf alte Bekannte und las weihnachtliche Geschichten vor. "Lebendiger Adventskalender" nannte sich die beliebte Veranstaltung. Im kommenden Winter nutzten diverse Familien, die als Gastgeber teilnahmen, ebanfalls ein Faltzelt als Windschutz und Unterstand. Man fragte sich, warum man nicht schon vorher darauf gekommen war. Die Nachbarsfamilie lieh sich das blau-weiß-gestreifte Faltzelt ein paar Tage aus und kaufte sich dann ein eigenes. Als die Nachbarn anschließend mit dem Caravan in Urlaub fuhren, lag das neue Faltzelt auf dem Dachgepäckträger und diente während des Urlaubs als halboffenes Vorzelt. Gartenpartys wurden damit ausgerichtet, die beschatteten Spielnachmittage im Kleingarten halfen, die Kinder von Sonnenbrand zu schützen. Am dänischen Autostrand wurde das Faltzelt gleich neben dem Caravan aufgebaut und bot sich als schattige Umkleidekabine an. Anschließend konnte man die Klappstühle und den Minitisch aus dem Kofferraum holen und den mitgebrachten Kartoffelsalat verzehren.

Der Zelt Pavillon im Geschäftsleben



Nicht nur im privaten Bereich hat sich der Zeltpavillon in vielen Arenen bewährt. Er entfaltet seinen Nutzen auch in verschiedenen geschäftlichen Belangen. Es lag ja nahe, etwas so praktisches allen Einsätzen zuzuführen, die denkbar sind. Zu Beginn hat vielleicht jemand sein privates Faltzelt zur Firmenfeier seines kleinen Unternehmens mitgebracht und als Unterstand für die Bierbar zur Verfügung gestellt. Das kam wahrscheinlich gut an, wenn der Wettergott einige Schauer vorgesehen hatte. Es lag nahe, dass die Firma ein eigenes Faltzelt anschaffte, um damit auch das nächste Sommerfest zu gestalten. Damit sich die Anschaffung eines Faltpavillons aber auch lohnte, wurde er bei zwei Regionalmessen eingesetzt. Mittlerweile hatte der Firmenchef das Klappzelt mit dem Firmenlogo und einem Werbeslogan bedrucken lassen. Drei Zeltseiten als Werbeflächen nutzen zu können, bot sich an. Man konnte damit auch auf Charity-Events antreten und gute Figur als Sponsor bei regionalen Sportfesten machen. Werbezwecke mit weiterem Nutzen zu kombinieren, macht im Business Sinn. Tritt man als Sponsor auf, sind die Werbeeffekte ein angenehmer Nebennutzen. Sie stehen nicht im Vordergrund, wenn man sein Faltzelt aufstellt, um eine Vital-Bar zum Handballturnier zu betreiben. Der Faltpavillon dient in diesem Fall als sozialer Treffpunkt und steigert die Sympathiewerte des Unternehmens. Sinnvollerweise sollte es mit dem ausgeschenkten Saft etwas zu tun haben oder zumindest eine witzige Verbindung dazu schaffen. Kaum eine Regionalmannschaft kann heute noch ohne Sponsorenzelte auskommen. Auch auf Charity-Events sind sie häufig zu finden. Tritt man dort mit seinem wasserdichten Firmenzelt an, ist einem ein Bonus an Sympathie sicher. Vor allem, wenn es einen kräftigen Schauer oder einen heißen Sommer gibt, kann man mit dem werbewirksamen Pavillon Zelt Punkte machen. Die vielen Nutzungsmöglichkeiten erhöhen die Frequenz und Häufigkeit des Einsatzes bei relativ geringen Anschaffungskosten. Die durchdachte Konstruktion der Faltzelte erspart einem den mühsamen Auf- und Abbau, der sonst nötig wäre. Man kann das zusammengefaltete Zelt leicht in seinem Transportsack verstauen und transportieren. Heringe oder Sicherungsseile sind meist nicht nötig. Sie können aber als Zubehör gekauft werden. Sichert man sein Faltzelt damit ab, kann es sogar überraschende Herbststürme überstehen. Einfacher ist es aber, es dann sicherheitshalber zusammenzufalen. Dazu sind nur wenige Handgriffe nötig, die selbst ein Jugendlicher schaffen kann. Die Investition in ein Faltzelt rechnet sich aus vielen Gründen. Diverse Farbstellungen und mehrere Formate sind lieferbar. Man kann Faltpavillons mit zwei, drei oder vier Seitenteilen erwerben oder ganz ohne als reine Dachkonstruktion belassen. Einige der Seitenteile können Fenster haben. Die verschiedenen Hersteller bieten leicht unterschiedliche Pavillonmodelle an, deren Qualität man vergleichen sollte. Die einfacheren Modelle haben meist Stahlgestänge, die hochwertigen Faltpavillons sind mit rostfreien Aluminiumstreben versehen.
Internetshop by Gambio.de © 2012